Besichtigung von Umsetzungen des LIFE Eislek Projekts

08.02.2017

Besichtigung von Umsetzungen des LIFE Eislek Projekts

Sonntag 14. Mai 2017, Treffpunkt Bahnhof Troisvierges IMG_0554 - Kopie (Medium)

Programm:
9.30 Abfahrt mit dem Bus vom Bahnhof in Elwen
9.45 Geführter Rundgang über den Lehrpfad mit Besichtigung der Maßnahmen, die über das Projekt ausgeführt wurden
11.45 Einweihung der Renaturierung, sowie des Lehrpfads an der Brücke bei Léresmillen Ansprache von Marcel Thommes, Bürgermeister und von Partnern des Projekts
12.30 Wanderung zur Asselborner Mühle

Zur Auswahl:
- 13.00 Rückfahrt mit dem Bus zum Bahnhof in Elwen, Abfahrt Zug um 13.34 nach Luxemburg
- Mittagessen an der Asselborner Mühle (festes Menü auf eigene Kosten), 15.00 Rückfahrt mit dem Bus zum Bahnhof in Elwen, Abfahrt Zug um 15.34 nach Luxemburg

Anmeldung bis 5. Mai bei Michelle Clemens: m.clemens@naturemwelt.lu, 26 90 81 27 -38

Bestimmungskurs Schmetterlinge

03.02.2017

Bestimmungskurs Schmetterlinge

Das LIFE Eislek Projekt organisiert in Zusammenarbeit mit dem LIST, MNHN, SNL und Life Orchis dieses Jahr zum ersten Mal einen Bestimmungskurs für Schmetterlinge in Luxemburg.

Weitere Informationen: BESTIMMUNGSKURS SCHMETTERLINGE

Schmetterlinge

Offre d'emploi

31.01.2017

Offre d’emploi

natur&ëmwelt Fondation Hëllef fir d’Natur se propose d’engager

un collaborateur scientifique (m/f)

pour contribuer à la mise en œuvre du projet

LIFE Eislek « Restoration of wetlands and associated endangered species in the Eislek Region” (2012-2017)

  (more…)

Missions:

  • Gestion de la patrimoine foncière de la fondation
  • Planification et suivi de la mise en œuvre d’actions de restaurations concrètes
  • Monitoring des espèces cibles du projet
  • Mise en œuvre d´actions de sensibilisation, de communication et d’éducation à l’environnement

 Profil:

  • Formation universitaire (ingénieur agronome, biologiste, gestion de l´environnement naturel, géographe ou équivalent)
  • Bonnes connaissances naturalistes exigées (botanique, ornithologie)
  • Une expérience professionnelle dans le domaine de la conservation de la nature et/ou dans le secteur agricole constitue un avantage
  • Maîtrise des langues française et allemande. La maîtrise du luxembourgeois constitue un avantage
  • Goût pour le travail en équipe tout en étant autonome et autodidacte
  • Ordonné, rigueur d’organisation, sens de l’initiative, contact aisé
  • Disponibilité et flexibilité (prestations en soirée et le week-end)
  • Maîtrise des logiciels usuels de bureautique
  • La maîtrise des Systèmes d’Informations Géographiques constitue un avantage
  • Disposant d’un permis de conduire et d´une voiture

Offre :

  • Contrat à durée déterminée à 40 heures/semaine pour une période de 12 mois, éventuellement prolongeable
  • Début du contrat : immédiate
  • Lieu de travail : Heinerscheid (L), la zone de travail se situe en Ardenne luxembourgeoise
  • Intégration au sein de l’équipe professionnelle de natur&ëmwelt

Les candidat(e)s sont invité(e)s à adresser leur demande motivée, accompagnée d’une notice biographique à natur&ëmwelt Fondation Hëllef fir d’Natur, 2 Kierchestrooss, L-9753 Heinerscheid pour le 17.02.2017 au plus tard.

Ausbaggern von 2 verlandeten Weihern

15.12.2016

Ausbaggern von 2 verlandeten Weihern

In einer extensive beweideten Schlangenknöterichwiese von natur&ëmwelt bei der Leeresmillen wurden im November zwei verlandete Tümpel wieder aufgebaggert. Dank des Sponsoring der Royal Bank of Canada konnte das Team des Life Eislek Projekts diese zusätzliche Maßnahme umsetzen. Die flachgründigen Tümpel sollen Amphibien, Libellen und anderen wassergebundenen Tieren und Pflanzen einen Lebensraum bieten.

(more…)

Ein Steg der durch die Fläche führt wird an den Wanderweg des Life Projektes angeschlossen und erlaubt einen direkten Einblick in die Feuchtwiese und die Tümpel.

IMG_0306 (Medium)

IMG_0339 (Medium)

IMG_0340 (Medium)

Fräsarbeiten mit Raupenfahrzeug zum Dritten Mal im Life Projekt

23.11.2016

Fräsarbeiten mit Raupenfahrzeug zum Dritten Mal im Life Projekt

Auch dieses Jahr wurden die spezialisierten Raupenfahrzeuge wieder ins Ösling gerufen um die Maßnahmen des Life Projekts umzusetzen. Im Oktober war die Mähraupe bereits in unseren Naturschutzgebieten unterwegs. Seit gestern arbeitet die Mulchraupe munter im Gebiet Schucklai, später kommen Brëllbaach, in der Haart und in Helwen, allesamt Gebiete um Hautbellain, hinzu.

(more…)

In einem Teil der Gebiete wurden im Rahmen von Vorgängerprojekten Fichten aus den Feuchtgebieten entfernt. Um diese Gebiete in künftigen Jahren mähen zu können, werden die Wurzelstöcke gefräst und somit die Fläche geebnet.

In den anderen Gebieten werden vereinzelt Weidengebüsche entfernt, durch den Einsatz der Raupe wird ein Stockausschlag verhindert. Die Entbuschungsarbeiten sind notwendig um die Flächen offen zu halten und die seltenen Arten, die hier vorkommen zu schützen. Hierzu zählen Neuntöter und Blauschillernder Feuerfalter, die rezent hier nachgewiesen werden konnten.

IMG_0258 (Medium) IMG_0267 (Medium)

Film- Renaturation Trëtterbaach à Léresmillen

28.10.2016

Film- Renaturation Trëtterbaach à Léresmillen

 

Großes Finale: Umleitung des Wassers in das neue Bachbett

14.09.2016

Großes Finale: Umleitung des Wassers in das neue Bachbett

Nach dem Motto Bilder sagen mehr als tausend Worte:

DJI_0875

(more…)

DJI_0823

DJI_0836

DJI_0847

IMG_0322 (Medium)