Anlegen von Tümpeln

10.09.2019

Anlegen von Tümpeln

Im Rahmen des PAE Kammmolch, finanziert vom Umweltministerium, ist es vorgesehen im Norden des Landes mehrere Tümpel anzulegen. Diese sollen neue Biotope und Lebensräume für Amphibien, Libellen und andere aquatische Lebewesen bilden. Besonders der Kammmolch, Luxemburgs größte Molch-Art, soll von dieser Maßnahme profitieren, existiert im Ösling doch nur noch ein nachgewiesener Standort dieser seltenen Amphibienart.

Nachdem 2017 und 2018 in der Gemeinde Wintger deshalb 12 Tümpel angelegt oder optimiert wurden, werden nun in der Gemeinde Troisvierges die Baggerarbeiten durchgeführt.

Im Naturschutzgebiet „Cornelysmillen“ werden 9 Tümpel optimiert und angelegt. Diese Biotop-Aufwertung wird vielen Arten einen neuen Lebensraum bieten. Bereits nach den ersten Regenfällen konnten in manchen Tümpeln die ersten Lurchen und Libellen beobachtet werden.