Saat von Schlangenknöterichsamen

07.04.2016

Saat von Schlangenknöterichsamen

In den letzten Jahren hat die Saat von Schlangenknöterichsamen leider nicht den erwünschten Erfolg gebracht. Die Methode wurde dieses Jahr weiter verfeinert in der Hoffnung eine Methodik auszuarbeiten, die eine kostengünstige und effektive Ausbreitung der Wirtspflanze des Blauschillernden Feuerfalters ermöglicht.

(mehr …)

Der gesammelt Samen wurde über den Winter trocken und dunkel gelagert, bis er vier Wochen vor der Saat bei einer Temperatur von 4 Grad in feuchtem Sand im Kühlschrank aufbewahrt wurde. Der Samen wurde abgewogen und die Standorte für eine Aussaat festgelegt.

Insgesamt wurden dieses Jahr knapp über 5 kg Samen in 4 restaurierten Flächen ausgebracht. Es handelt sich hierbei um drei ehemalige Fichtenkahlschläge verschiedenen Alters sowie eine enbuschte Fläche. Auf jeder Fläche wurden 3 geeignete Stellen mit einem Pfahl markiert. Hierbei wurde darauf geachtet das richtige Mikrohabitate der Art auszuwählen. Für jede Stelle wurden zwei Quadrate von etwa 60x60cm freigelegt um die Konkurrenz zu unterdrücken und den Keimlingen eine Chance zu geben.

IMG_6440

IMG_6442

200g Samen (das sind ungefähr 16 000 Samen) wurden in jedes Quadrat gesät so dass ein flächendeckender Teppich entstanden ist. Sie wurden dann mit dem Fuß leicht angedrückt.

IMG_6456

IMG_6467

IMG_6483

IMG_6450

In den nächsten Wochen werden die Stellen beobachtet um hoffentlich einen Erfolg zu verzeichnen.

IMG_6481

IMG_6484